Gesundheits-Tipp #1 – Das Spiel mit dem Stöckchen

Das gefährliche Spiel mit dem Stöckchen

Das Spiel mit dem Stöckchen

Viele Hunde lieben es, Stöcke zu tragen, zu kauen und ihnen hinterherzujagen.

Aber Vorsicht! Geworfene Stöcke können eine erhebliche Gefahr darstellen.

Wesentlich häufiger, als man vielleicht zunächst glauben möchte, kommt es zu schwerwiegenden Verletzungen, weil der Stock unglücklich im Boden stecken bleibt und der Hund ihn sich dann im Jagdeifer mit hohem Schwung vom Rennen einspießt. Die Verletzungen beziehen sich meist auf den inneren Maul und Rachenbereich, seltener ist der äußere Hals- und Brustbereich betroffen.

 

Wenn man nicht gesehen hat, was genau passiert ist, sind kleinere Verletzungen durch solche Unfälle oft nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar. Die Hunde verhalten sich komisch, sie haben große Schmerzen und sind oftmals sehr introvertiert und scheu. Auch akute Symptome wie husten, würgen, speicheln, niesen oder Schluckbeschwerden können auf eine Stöckchenverletzung hinweisen. Bei größeren Gewebezerstörung im Maulbereich kann man ggf. Blut erkennen (bei tieferen Verletzungen wird dieses ggf. unentdeckt abgeschluckt).

Für den Hund spielt aber nicht nur die entstandene Wundfläche eine Rolle. Im Falle eines nicht entdeckten Fremdkörpers, der im Gewebe verleibt, besteht die Gefahr einer schmerzhaften Entzündung.

Tipp:

Wenn es zu einer Stöckchenverletzungen gekommen ist, sollten der Hund deshalb schnellstmöglich dem Tierarzt vorgestellt werden. Dieser kann entscheiden, was zu tun ist. In einigen Fällen ist es erforderlich die Wunde zu nähen, in anderen Fällen, müssen die in der Wunde verbliebenen Fremdkörper entfernt werden. In jedem Fall jedoch sollte der Hund mit Schmerzmitteln und im Falle einer Entzündung ggf. auch mit einem Antibiotikum versorgt werden.

Achtung:

Bitte denken Sie daran, dass ein selbstständiges Entfernen von Fremdkörpern aus dem Maul- und Rachenbereich am wachen Hund gefährlich ist! Lassen Sie die Versorgung daher lieber unter Narkose von Tierarzt durchführen.

Wie kann man Stöckchenverletzungen verhindern?

Die Beste Prävention vor Stöckchenverletzungen besteht im Vermeiden des klassischen Stöckchenwerfens. Sowohl hierfür als auch für das Zerkauen von Holz stehen sinnvolle alternative Beschäftigungsmöglichkeiten bzw. Materialien zur Verfügung, die wesentlich weniger Risiken mit sich bringen.

 

 

, , ,

Kontakt
Tierarztpraxis Lupologic
Fesserstr. 21
41462 Neuss
Tel: 0211 – 163 48 43 0
Fax: 02131 – 2630993
E-Mail: info@lupologic.de
Seminar-Kalender
<< Dezember 2019 >>
MDMDFSS
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Copyright 2019 Lupologic | Alle Rechte vorbehalten
Ein Hund rennt am Strand, als Symbol für das Headerbild der Lupologic Home-Seite.Ein Hund steht im Wasser, als Symbolbild für die Lupologic Über uns Seite.Ein Hund steht auf einem Weg und wirft einen grossen Schatten, als Symbol für das Headerbild der Lupologic Seminar-SeiteEin Hund taucht ins Wasser ein, als Symbol für das Headerbild der Lupologic Shop-Seite.Eine Gruppe von Hunden rennt neben einem Fahrrad her, als Symbol für das Headerbild der Lupologic NewsEin Hunde-Rudel am Strand, als Symbol für das Headerbild von Lupologic Freunden und PartnernEin Hund geht schön an der Leine und schaut zu seinem Halter hoch, als Symbol für das Headerbild der Lupologic Coaching-SeiteEin Hund badet im Wasser, Symbol für das Headerbild der Lupologic BücherseiteEin Dackel staht auf der Wiese, Symbol für das Headerbild der Tierarztpraxis Lupologic
Menu

Facebook

Likebox Slider Pro for WordPress